staatlich geprüfte Fremdenführerin

Kalender Spaziergänge

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28

Anmelden

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Portretschiele1Das Leopold Museum in Wien zeigt jetzt seine weltweit größte und bedeutendste Schiele-Sammlung in einer Dauerausstellung.
Darunter befinden sich so bekannte Bilder, wie „Kardinal und die Nonne“(Liebkosung) oder „Bildnis Wally Neuzil“ mit seiner bewegenden Geschichte, aber auch andere Porträts und Landschaften wie „Hauswand am Fluss“ oder eines seiner größten Bilder, „Die Eremiten“, das den Künstler selbst mit vermutlich Gustav Klimt zeigt, seinem Mentor und Freund. Nach Klimts Tod galt Schiele für viele Kenner als einer der wichtigsten Künstler der damaligen Zeit; 1918 starb er jedoch mit 28 Jahren an der Folgen der damals grassierenden Spanischen Grippe, so fand seine expressionistische Kunst immer weniger Beachtung; zur Zeiten des Nationalsozialismus galt sie gar als „entartet“.
Erst in den 1950er wurden seine Bilder wieder gesehen und begeisterten einen jungen Kunstgeschichtsstudenten und angehenden Augenarzt, Rudolf Leopold, dessen Sammelleidenschaft nicht zuletzt zu der Gründung des Leopold Museums führte. Haeuserbogen
Heute gilt Egon Schiele, neben Gustav Klimt und Oskar Kokoschka als einer der bedeutendsten Künstler Österreichs; die Kollektion des Museums umfasst ca. 42 Gemälde und 190 Papierarbeiten, sowie Postkarten, Briefe und andere Autographe und wird gern und zahlreich von Gästen aus aller Welt besucht.
Nicht zuletzt aber sind es die Geschichten über den Künstler und die der seinen Bilder, die seine Kunst dem Betrachter näher bringen…

Ich führe Sie gern durch  diese faszinierende Ausstellung.

Dezember 2017 bis März 2018 öffentliche Führung bei Mindestanteil von 3 Erwachsenen. Genaue Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender nebenan.

Führungspreis: 20,- € p.P. (ohne Eintrittskosten), steuerfrei, gem. §6 Abs.1 Z.27 UstG*
Dauer der Besichtigung: mindestens 1,5 Std
Treffpunkt: Kassenbereich des Museums, die Führung beginnt um 18.00 Uhr

Infos und Anmeldungen (unbedingt erforderlich) unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder mittels Kontaktformular

*Bitte beachten Sie hierzu auch die „Wichtigen Hinweise“ am Eingang zu den „Kunstbegegnungen“ auf meiner Seite.


Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Judenplatz

In Zusammenarbeit mit staatlich geprüfter Fremdenführerin

Mag. Gabriela Schlesinger:

„Wo alles begann…“ ist ein gemütlicher, interessanter Spaziergang durch die bewegte Wiener Vergangenheit, der an verschiedene Orte, tief in die Geschichte der Stadt bis zurück zu den Spuren der Römer und der Babenbergerzeit führt.

Ruprechtskirche, Hoher Markt, die Kirche „mit dem Knick“, Judenplatz, Platz am Hof und Freyung - sind nur einige Stationen der Tour, die bei der Schottenkirche endet.

Hier können Sie – wenn Sie mögen – nach einer Kaffee-Pause noch einmal in die Vergangenheit eintauchen und an einer Führung durch das Museum des Stiftes teilnehmen, mit dem wunderschönen Schottenaltar als Höhepunkt. Ruprechtskirche

Auch die Krypta, wo Heinrich Jasomirgott, mit dem alles begann, und die man nur im Rahmen einer Führung besichtigen kann, steht auf dem Programm. (Der Besuch der Krypta kann unter Umständen wegen einer kurzfristig angesetzten Veranstaltung des Stifts nicht stattfinden)

Freuen Sie sich auf diesen hochinteressanten Ausflug in die Vergangenheit der Stadt; auf Entdeckungen ihrer Geschichte mit einer staatlich geprüften Fremdenführerin.

Anmeldungen (unbedingt erforderlich), sowie genaue Informationen über die Tour
und die Termine finden Sie auf der Partnerseite: HIER.